Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

10. November 2017


Vorwerk Kobold jetzt mit Alexa steuern

Der Kobold VR200 Saugroboter kann ab sofort als erster Saugroboter von Vorwerk mit dem Cloud-basierten Sprachdienst Amazon Alexa gesteuert werden. Über Alexa-fähige Geräte (wie Amazon Echo oder Amazon Echo Dot) lassen sich einfach Anweisungen an den Roboter geben.


Um den Roboter per Sprachbefehl zu dirigieren, reichen einfache Ansagen wie „Alexa, sage Kobold Roboter, er soll die Reinigung starten“. Neben dem Starten der Reinigung kann Alexa den Vorgang pausieren und fortsetzen und den Roboter zurück an die Ladestation schicken.

Um die Vorteile des neuen Vorwerk Alexa Skills nutzen zu können, muss lediglich die Amazon Alexa App auf das Smartphone geladen werden. Im Navigationsmenü der App wird dann der Punkt „Skills“ ausgewählt und im Suchfeld der Amazon Alexa App nach „Kobold“ oder „Kobold Robot“ gesucht.

Nach Herstellerangaben saugt der Kobold VR200 Saugroboter den Boden fast berührungslos, findet sich durch seine Sensoren überall zurecht und kann nacheinander sogar abgetrennte Räume reinigen. Mit seinem Laser-Scanner und der Ultraschalltechnologie erkennt der Roboter Hindernisse und kann dank seiner Kletterhilfen sogar kleinere Barrieren überwinden, die größeren werden einfach umfahren.

Dank eines Zeitplans, der sich im Menü oder über die Kobold Roboter App programmieren lässt, kann der Kobold VR200 an festgelegten Tagen zu einer festgelegten Uhrzeit saugen – auch, wenn man nicht zu Hause ist. Sein äußerst starker Motor sorgt für gute Reinigungsergebnisse, bis zu 90 Minuten packt der kleine Roboter mit seinem langlebigen Li-Ion Akku. Und sollte der Akku leer sein, fährt das clevere Kerlchen direkt zu seiner Ladestation, um danach seine Arbeit fortzusetzen.

Der Kobold VR200 Saugroboter kostet 749,- Euro

zu allen aktuellen Meldungen