Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

16. Mai 2019


Die Bose Frames gibt es in den Varianten Alto (vorn) und Rondo (hinten).

Brillen von Bose

Der Audio-Spezialist Bose hat eine neue Kategorie von Wearables angekündigt: Die Bose Frames sollen den UV-Schutz und das Design von Premium-Sonnenbrillen mit der Funktionalität und Leistung von kabellosen Kopfhörern sowie der weltweit erste Audio Augmented Reality-Plattform vereinen. Ab dem 31. Mai werden sie auch in Deutschland erhältlich sein. Dazu gibt es eine neue Kollektion auswechselbarer Brillengläser, zu der verspiegelte Varianten sowie Verlaufsgläser, mit denen man den Stil der Frames personalisieren, Farben ändern und Blendeffekte verringern kann.


Die Frames beinhalten das bisher kleinste, dünnste und leichteste Bose System, das mit einem neuen Open-Ear-Design Mikroakustik, Sprachsteuerung und Audiowiedergabe auf eine völlig neue Ebene heben soll. Mit den smarten Brillen können die Nutzer Musik und Informationen streamen, telefonieren und auf virtuelle Assistenten zugreifen. Dabei bleiben Wiedergabelisten, Entertainment-Inhalte und Gespräche privat und dringen nicht nach außen.

„Die Bose Frames haben etwas Magisches und sind zudem praktisch“, kommentierte Mehul Trivedi, Director von Bose Frames. „Die neue Gläser-Kollektion macht sie zu einer noch vielseitigeren Premium-Sonnenbrille. Schaltet man sie an, funktionieren die Bose Frames wie Kopfhörer und sind mit dem Smartphone des Nutzers, seinen Kontakten, dem Web und all seinen hörbaren Inhalten verbunden. Seit ihrem Marktstart in den USA vor sechs Monaten haben die Bose Frames die Wearable-Welt im Sturm erobert. Daher freuen wir uns nun sehr, ihre einzigartige Leistung unseren Kunden auf der ganzen Welt zur Verfügung zu stellen.“

Die Bose Frames gibt es in zwei zeitlosen Designs: Alto (quadratisch mit abgewinkelten Gläsern) und Rondo (rund und etwas kleiner). Beide Designs halten bis zu 99 Prozent der UVA/UVB-Strahlen ab, wiegen nur 45 Gramm und sind mit gleichmäßig getönten Gläsern ausgestattet, die sich unkompliziert auswechseln lassen. Für beide Designs sind nicht-polarisierte Verlaufsgläser in Blau erhältlich, zudem gibt es polarisierte Gläser in verspiegeltem Silber für Alto und in verspiegeltem Roségold für Rondo. Alle Versionen setzen mit vergoldeten Stahlscharnieren und Ladekontakten moderne und minimalistische Akzente. Alle Gläser bieten den gleichen Schutz und sind kratz- sowie bruchfest.

Die Bose Frames funktionieren wie kabellose Kopfhörer. Für erstklassigen Sound hat Bose eine Technik entwickelt, welche die bisherigen Grenzen beim Verhältnis zwischen Größe und Leistung von persönlichen Audiogeräten aufhebt. In beide Brillenbügel wurde ein hauchdünnes Akustikpaket verbaut, das erstklassigen Klang erzeugt, der in der Umgebung jedoch nicht gehört werden kann. Im rechten Bügel sind zudem ein winziges Mikrofon und eine Multifunktionstaste für die Touch- und Sprachsteuerung untergebracht. Damit können die Frames eingeschaltet und gekoppelt, Siri und der Google Assistant angesteuert, Anrufe und Sprachbefehle getätigt sowie Lieder pausiert oder übersprungen werden. Die Bose Connect App bietet bereits jetzt zusätzliche Steuerungsmöglichkeiten; über Software-Updates sollen in Zukunft neue Features wie Bose AR hinhuzmkommen.

Die Bose Frames sind die ersten kommerziellen Produkte, die mit der Bose Audio Augmented Reality-Plattform (Bose AR) kompatibel sind. Im Gegensatz zu anderen Augmented Reality-Brillen und -Plattformen greift Bose AR nicht in das visuelle Blickfeld des Nutzers ein und verwendet weder eine störende Kameralinse noch die Handykamera des Nutzers, um Objekte einzublenden. Stattdessen weiß die Brille, wo sich der Nutzer befindet und wohin er schaut, und fügt über die Bose AR Apps automatisch eine Audioebene hinzu, die den aktuellen Aufenthaltsort mit einer vielfältigen Inhalten für Reisen, Lernen, Unterhaltung, Spielen etc. verbindet. Das funktioniert mit einem 9-achsigen Kopfbewegungssensor und dem GPS des iOS- oder Android-Geräts des Nutzers. Alle Inhalte sind einfach per Download erhältlich und über das Hören zugänglich.

Mit Strom versorgt werden die Bose Frames mit einer Lithium-Batterie, die zum Laden an ein Pogo-Pin-Kabel (im Lieferumfang) angeschlossen wird. Im Wiedergabemodus reicht eine Akkuladung bei durchschnittlicher Lautstärke bis zu 3,5 Stunden, im Standby-Modus bis zu zwölf Stunden. Der Akku kann in weniger als zwei Stunden vollständig aufgeladen werden. Im Lieferumfang der Bose Frames sind ein Reinigungstuch, das auch als Tasche fungiert, und ein Etui enthalten.

Die größere (Alto)  und die kleinere (Rondo) Variante dee Bose Frames sind in Deutschland ab dem 31. Mai für 229,95 Euro (UVP9  erhältlich. Die zusätzlichen, nicht-polarisierten Gläser sollen 24,99 Euro (UVP), die polarisierten 34,99 Euro kosten.

zu allen aktuellen Meldungen