Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

13. Februar 2020


Das neue Einsteiger-Modell Canon EOS 850D ist eng mit den Profi-Kameras von Canon verwandt.

Einsteiger SLR Canon EOS 850D

Mit der EOS 850D stellt Canon eine besonders schnelle und gut vernetzbare Einsteiger-Spiegelreflex vor. Sie ist mit dem schnellen Digic 8 Prozessor, einem 24,1 Megapixel Dual Pixel CMOS AF APS-C-Sensor und 4K-Videofunktion ausgestattet und erzielt auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Ergebnisse.


Das eng mit den Profi-Kameras von Canon verwandte Modell verfügt über das EOS iTR (Intelligent Tracking and Recognition) System zur automatischen Scharfstellung (AF) sowie einen 220.000-Pixel-Belichtungsmesssensor (RGB und IR). Die Belichtungsdaten werden automatisch mit dem AF-Sensor abgeglichen; bei Aufnahmen mit dem optischen Sucher ist auch eine automatische Gesichtserkennung und -verfolgung möglich.

Das Autofokus-System arbeitet im Automatikmodus mit 143 Punkten oder mit 3.975 Positionen bei manueller Steuerung. Im Live-View-Modus macht die Augenerkennung die Aufnahme von Porträts besonders einfach. Serienfotos können mit Schärfenachführung in einer Geschwindigkeit von bis zu 7 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Dafür setzt die Kamera 45 AF-Kreuzsensoren bzw. Canon Dual Pixel CMOS AF ein. Eine Speicherung der Bilddaten im RAW-Format ist möglich, wahlweise steht auch das C-RAW-Format mit kleineren Dateien zur Wahl, das den Puffer für Reihenaufnahmen von 40 auf 75 Bilder fast verdoppelt. Mit der kamerainternen RAW-Bearbeitung lassen sich die Bilder ohne Computer oder Mobilgerät bearbeiten.

Videos nimmt die Kamera in 4K/25p oder Full HD/60p auf. Auch Zeitraffer-Videos und eine automatische Szenenauswahl sind möglich. Zur Vermeidung von Verwacklungen ist die EOS 850D mit einem 5-Achsen Movie Digital IS ausgestattet.

Über das dreh- und schwenkbare, berührungsempfindliche Display können viele Funktionen per Fingertipp gesteuert werden. Noch mehr Optionen bietet die Live View Remote Funktion mit Fernauslöser und der Möglichkeit, die Kamera vom Smartphone aus zu bedienen. Wahlräder oben und auf der Rückseite der Kamera machen als duale Steuermöglichkeit für Belichtungszeit und Blende das Einstellen der Belichtungsparameter komfortabel.

Um die Bilder zu teilen oder Daten auf andere Geräte zu übertragen, können die Nutzer auf 2,4 GHz WLAN zurückgreifen oder die Kamera mit Bluetooth Low Energy und der Canon Camera Connect App mit ihrem iOS- oder Android-Gerät verbinden, um die Fotos und Videos auf das Mobilgerät übertragen, zu prüfen und in soziale Netzwerke zu laden. Mit DPP Express für das iPad steht auch unterwegs ein vollständiger RAW-Workflow bereit. Die automatische Bildsynchronisierung erfolgt mit dem Image Transfer Utility 2 zur Sicherung der Fotos und Videos auf dem PC des Anwenders.

Die Canon EOS 850D kommt Ende April zu Preisen von 899 Euro (UVP Gehäuse) bzw. 999 Euro (UVP mit EF-S 18-55mm 1:4-5,6 IS STM) auf den Markt.

zu allen aktuellen Meldungen